Nikolausgedicht Kindergarten

Auch im Kindergarten wird der Heilige Nikolaus mit großer Freude, Aufregung und Begeisterung erwartet. Die Kindergartenkinder werden in wunderschönem Rahmen auf den Nikolaustag, welcher bei uns hierzulande am 6. Dezember gefeiert wird, vorbereitet, lernen Nikolausgedichte auswendig und sehnen den speziellen Moment herbei, in welchem der Bischof von Myra durch die Tür schreitet. Einen großen Sack hat er ebenfalls mit dabei – immerhin wollen die vielen lieben Kindergartenkinder, welche das ganze Jahr über schön brav und artig gewesen sind, auch reichlich beschenkt und für ihr gutes Benehmen belohnt werden.

Gedichte zum Nikolaus gibt es genau genommen in den unterschiedlichsten Variationen. Und damit Sie nicht lange suchen müssen, haben wir von Weihnachten-und-Sprueche.de uns die Mühe gemacht, für den Kindergarten inhaltlich optimale Nikolausverse zu suchen. Schauen Sie sich gerne bei uns um und ergattern Sie ein wundervolles Nikolausgedicht nach dem anderen – unsere Auswahl ist wahrlich umfassend gestaltet und präsentiert sich Ihnen von ihrer besten Seite!

Ein schönes Nikolausgedicht für den Kindergarten gefällig? – Gesucht und gefunden auf Weihnachten-und-Sprueche.de in einer riesengroßen Zusammenstellung, die Kindergartenkinder zum fleißigen Stöbern und Schmökern einlädt! Freuen Sie sich auf eine facettenreiche Nikolauswelt, die in diesem Abschnitt ausschließlich Kindergartenkindern vorbehalten ist. Jedes Kindergarten-Nikolausgedicht, welches Sie bei uns hier zur Verfügung gestellt bekommen, eignet sich demzufolge optimal zum auswendig lernen und anschließenden Vortragen vor dem Heiligen Nikolaus. Die Verse sind textuell sehr einfach gestaltet, sodass sich Kinder diese leicht einprägen können.

Wenn also auch Ihr Kind noch auf der Suche nach einem gelungenen Nikolausgedicht für den Kindergarten ist, dann sollten Sie unserer hier vorliegenden Selektion auf jeden Fall einen kurzen Besuch abstatten. Kurz gesagt bzw. in anderen Worten: Das passende Kindergarten-Nikolausgedicht gibt’s hier in unserer Sammlung – und das Beste dabei ist, dass für jeden Geschmack etwas Ansprechendes geboten werden kann. Ob kurze oder lange, ganz klassische oder eher spezielle, bedeutungsvolle oder sehr einfach geschriebene – profitieren Sie von einem breit gefächerten Fundus, der Ihnen ausschließlich die schönsten und besten Nikolausgedichte für Kindergartenkinder bereitstellt!



Aus dem Fenster schau ich raus,
Suche nach dem Nikolaus.
Ist das seine Zipfelmütze?
Nein, das ist die Kirchturmspitze!
Sieht das wie sein Rucksack aus?
Nein, es ist der Baum vorm Haus!
Dort sein Bart so lang und weiß …
Ist ein Zapfen ganz aus Eis!
Sieh doch nur die Stiefel an!
Sie gehören dem Nachbarsmann!
Doch da winkt mir einer zu!
Nikolaus, ja das bist du!

Verfasser unbekannt

als Weihnachtskarte versenden


Knecht Ruprecht kann er zu Hause lassen,
denn Schimpfe brauchen wir hier nicht,
der Nikolaus soll ganz alleine kommen,
nur mit dem Sack, der Geschenke verspricht.

Verfasser unbekannt

als Weihnachtskarte versenden


Den Nikolaus einmal zu sehen,
das wäre mein größter Wunsch,
ich ließe ihn so leicht nicht gehen
und kochte ihm einen starken Punsch.
Denn auf dem Schlitten ist es kalt,
mit dem er die Reise zur Erde macht,
der Nikolaus, er komme schon bald,
seit Tagen habe ich an ihn gedacht.

Verfasser unbekannt

als Weihnachtskarte versenden


Am Nikolaustag, am Nikolaustag
da rufen die Kinder: „Oh, wie schön!“
und jedes findet, was es mag
im Schuh, so herrlich anzusehen.
Am Nikolaustag, am Nikolaustag
da rufen die Kinder: „Vielen Dank dafür!“
Für alles, was Nikolaus gerne gab,
bevor er geht zur nächsten Tür.

Verfasser unbekannt

als Weihnachtskarte versenden



Holler boller Rumpelsack,
Nikolaus trägt ihn huckepack.
Weihnachtsnüsse gelb und braun,
runzlig, punzlig anzuschaun.
Knackt die Schale, springt der Kern
Weihnachtsnüsse ess ich gern.
Komm bald wieder in dies Haus
guter alter Nikolaus.

Albert Sergel

als Weihnachtskarte versenden


Nikolaus, du guter Mann,
hast einen schönen Mantel an.
Die Knöpfe sind so blank geputzt,
dein weißer Bart ist auch gestutzt.
Die Stiefel sind so spiegelblank,
die Zipfelmütze fein und lang.
Die Augenbrauen sind so dicht,
so lieb und gut ist dein Gesicht.

Du kamst den weiten Weg von fern
und deine Hände geben gern.
Du weißt, wie alle Kinder sind:
ich glaub`, ich war ein braves Kind.
Sonst wärst du ja nicht hier
und kämest nicht zu mir.

Du musst dich sicher plagen,
den schweren Sack zu tragen.
Drum, lieber Nikolaus,
pack´ ihn doch einfach aus.

Verfasser unbekannt

als Weihnachtskarte versenden


Heute kommt zu uns ins Haus, der liebe gute Nikolaus.
Er bringt Äpfel, Nüsse, Mandelkern.
Ich hab den Nikolaus so gern!

Verfasser unbekannt

als Weihnachtskarte versenden


Was rumpelt und poltert vor dem Haus?
Das ist der Heilige Nikolaus
im roten Mantel mit weißem Bart,
sein Eselchen mit den Hufen scharrt.
Den schweren Sack von des Esels Rücken
zieht er, um die Kinder zu entzücken.
Und trägt ihn in die Stuben rein
und mahnt die Kinder still zu sein.
Dann ruft jedes Kind beim Namen er
und eins nach dem andern kommt zu ihm her
und erhält ein Geschenk oder Süßigkeiten.
Dann dürfen die Kinder ihn begleiten.
Wenn zurück er den Sack zum Esel bringt
und ihn auf dessen Rücken schwingt
und winkt und läuft die Straße weiter.
Sein Eselchen trabt ihm zur Seite heiter.

Verfasser unbekannt

als Weihnachtskarte versenden



Von Haus zu Haus muss er gehen
alle Kinder will er sehen.
Fragt ob sie auch brav geblieben
denn dann werden sie ihn lieben.
Bekommen Süßigkeiten und Gaben
an denen sie sich laben.

Verfasser unbekannt

als Weihnachtskarte versenden


Der Nikolaus, der Nikolaus,
der schleicht bestimmt um unser Haus,
aber kein Kind soll ihn sehen,
bei seinem Kommen und seinem Gehen.

Verfasser unbekannt

als Weihnachtskarte versenden


Der Nikolaus, der wohnt im Himmel,
dort lebt er wohl das ganze Jahr,
doch einmal im Jahr kommt er zur Erde
und beschenkt die Kinder, wie wunderbar.

Verfasser unbekannt

als Weihnachtskarte versenden


St. Nikolaus hat Namenstag,
drum denken wir an ihn.
Man sah ihn einst mit Hut und Stab
durch alle Straßen zieh’n.
Er brachte allen Menschen Freud.
Half jedem groß und klein.
Drum soll an seinem Namenstag
bei uns auch Freude sein.

Verfasser unbekannt

als Weihnachtskarte versenden